Beteiligung


Zukunftsfragen des Stadtentwicklungsprozesses werden im breiten Dialog gemeinsam mit der Bewohnerschaft, den zivilgesellschaftlichen Kräften, dem Gemeinderat und der Stadtverwaltung diskutiert. 

Zentrale Verantwortung für den Prozess trägt die Stadtverwaltung Ostfildern, unterstützt durch begleitende Fachbüros, eine installierte Steuerungsgruppe sowie eine projektbegleitende Lenkungsgruppe. 

In verschiedenen Formaten, wie beispielsweise in einer Auftaktveranstaltung, in Befragungen oder Beteiligungen unterschiedlichster Zielgruppen und in Vor-Ort-Aktionen, können alle Interessierten ihre Wahrnehmung, Bedürfnisse und Anregungen für die Entwicklung Ostfilderns mitteilen und in den Prozess mit einbringen. Für den Beteiligungsbaustein des „Bürgerforums Stadtentwicklung“ wurden 15 Bürgerinnen und Bürger ausgelost. Diese begleiten den Prozess der zukünftigen Stadtentwicklung von Beginn an und ermöglichen einen engen Austausch zwischen Verwaltung und Bürgerschaft. Das „Bürgerforum Stadtentwicklung“ ergänzt die breit ausgerichteten Beteiligungsformate und unterstützt die Verfahrenstransparenz. 

In vergangenen Veranstaltungen wurden bereits vielfältige Anregungen für den weiteren Prozess aufgenommen: 

Am 03. Oktober fand das Drachenfest im Scharnhauser Park statt. Neben Popcorn, selbst erzeugtem Strom und einem Kurzfilm gab es am Stand der Stadt Ostfildern vor allem Informationen zu Klima und Mobilität. Ansprechpartner vor Ort waren unter anderem die städtische Umwelt- und Klimaschutzmanagerin, Daniela Weisbarth, sowie der Verkehrsplaner Stefan Wammetsberger, der aktuell für Ostfildern die „Umsetzungsstrategie Mobilität“ erarbeitet.

Bei der Zukunftswerkstatt am 24. Mai ging es An der Halle in Nellingen erneut um die Zukunft Ostfilderns. Orientiert an der Leitfrage, wie Ostfildern im Jahr 2040 aussehen soll, wurden viele Ideen diskutiert. 

Im Rahmen des Projekts fand vom 10. März bis einschließlich 10. April 2022 eine Haushaltsbefragung für alle Bewohnerinnen und Bewohner von Ostfildern zur Stadtentwicklung statt. Die Themenfelder waren dabei so vielfältig wie die Stadtentwicklung selbst und hangelten sich an den verschiedenen Themenfeldern entlang. 

An verschiedenen Markttagen im März fand in der Parksiedlung und Ruit, in Nellingen und Scharnhausen, sowie im Scharnhauser Park und am Hirschbrunnen in Kemnat in ein Informationsstand rund um den Gesamtprozess der Stadtentwicklung mit verschiedenen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern statt. 

Aktive Einrichtungen und Akteure wurden zu einem digitalen Schlüsselpersonen-Workshop eingeladen, um mit uns ihre Einschätzung zu Stärken, Schwächen sowie Risiken und Chancen für die zukünftige Stadtentwicklung zu teilen. Gemeinsam wurde der Frage nachgegangen: Was sind die Themen und Orte in Ostfildern, für die besonderer Handlungsbedarf besteht. 

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus fand eine Führung durch den Scharnhauser Park mit Stadtarchivar Jochen Bender statt. Bezüge zur Themenwoche wurden dabei hergestellt indem über historische Ereignisse in Ostfildern gesprochen wurde. Zum Abschluss gab es ein kurzes Zusammenkommen, in dem sich über das heutige Zusammenleben und Vielfalt in Ostfildern ausgetauscht wurde. 

Bei einer „Pop-Up-Beteiligung“ mit einer Popcorn-Maschine auf dem Campus Nellingen wurde mit den Schülerinnen und Schülern über Mobilität in Ostfildern gesprochen und sie hatten die Möglichkeit, an der Mobilitäts-Befragung teilzunehmen. So konnten auch die wichtigen Stimmen der jungen Menschen aus Ostfildern zum Thema Verkehr festgehalten werden. 

Bei einer Jugendbeteiligung im L-Quadrat stellten sich die Jugendlichen Fragen wie „Was ist für Ostfildern wichtig?“ und „Welche Themen beschäftigen mich?“. Anschließend wurden auf einem großen Luftbild von Ostfildern Orte markiert, die als positiv, negativ oder mit Handlungspotential wahrgenommen werden. 

Informationen zu Möglichkeiten und Terminen der Beteiligung finden Sie stets aktuell über diese Webseite. Darüber hinaus informieren die städtische Homepage und die Stadtrundschau über Termine und Aktionen.